Europas Leitbörsen schließen mit höherer Tendenz

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag an den Kursschub vom Vortag infolge des neuen EZB-Anleihenkaufprogramms angeknüpft und sind mit festen Kursen ins Wochenende gegangen. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um 13,65 Einheiten oder 0,54 Prozent auf 2.538,60 Zähler.

Zum Auftakt hatten die europäischen Leitbörsen zunächst an die Vortagesgewinne angeknüpft. Im Verlauf dürfte insbesondere eine schwächere US-Börseneröffnung dann aber etwas auf die Stimmung geschlagen haben. Marktbeobachter erklärten die Dämpfung des Risikoappetits mit unter den Erwartungen ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten. Bankwerte zeigten sich vor dem Hintergrund der EZB-Anleihepläne weiterhin gut gesucht. Societe Generale kletterten um 6,83 Prozent auf 24,49 Euro an die Spitze des Euro-Stoxx-50. Deutsche Bank verbesserten sich um 5,25 Prozent auf 31,36 Euro. Nokia rangierten nach den Vortagesverlusten mit einem kräftigen Kursplus von 6,42 Prozent auf 2,056 Euro ebenfalls am oberen Ende des Euro-Stoxx-50.