Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich schwächer

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag einheitlich mit schwächeren Kursen tendiert. Der DAX in Frankfurt notierte um 12.50 Uhr mit 7.204,78 Punkten und einem Minus von 8,92 Einheiten oder 0,12 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London ermäßigte sich um 24,7 Zähler oder 0,43 Prozent auf 5.768,51 Stellen. Der Euro-Stoxx-50 sank 8,20 Einheiten oder 0,32 Prozent auf 2.520,33 Punkte.

Im Vorfeld der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über den Euro-Rettungsschirm ESM und den europäischen Fiskalpakt am Mittwoch sowie der US-Notenbanksitzung am Donnerstag, gestalte sich das Umfeld ruhig und die Marktteilnehmer hielten sich zurück, hieß es. Am Nachmittag könnte die Bekanntgabe der US-Handelsbilanz für Juli noch für Impulse sorgen. Unter den Bankwerten gaben ING 2,14 Prozent auf 6,54 Euro ab. Societe Generale sanken 2,50 Prozent auf 23,79 Euro. Nachdem Burberry eine Umsatz- und Gewinnwarnung ausgegeben hatte, sackten die Papiere um knapp 19 Prozent auf 1.1150,85 Pence ab.