Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich tiefer

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag einheitlich mit tieferen Kursen tendiert. Der DAX in Frankfurt notierte um 13.20 Uhr mit 5.829,81 Punkten und einem Minus von 29,62 Einheiten oder 0,51 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London sank 64,4 Zähler oder 1,18 Prozent auf 5.372,31 Stellen. Der Euro-Stoxx-50 ermäßigte sich um 27,60 Einheiten oder 1,19 Prozent auf 2.288,29 Punkte.

Gedämpfte Erwartungen an den EU-Gipfel hatten die Sorgen um die Eurokrise aufs Neue entfacht, hieß es aus Händlerkreisen. Gleichzeitig hatte die Ankündigung der Ratingagentur Moody's den stabilen Ausblick für Frankreich zu überprüfen das Sentiment zusätzlich belastet. Aktuelle Wirtschaftsdaten dürften ebenfalls auf die Risikofreude der Investoren drücken. Die chinesische Wirtschaft ist im dritten Quartal so langsam wie seit zwei Jahren nicht mehr gewachsen. Die ZEW-Konjunkturerwartungen sanken tiefer als Experten dies vorausgesagt hatten. BNP Paribas stürzten über sechs Prozent ab.