Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Artikel teilen

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der DAX in Frankfurt notierte um 13.10 Uhr kaum verändert mit 7.343,89 Punkten und einem leichten Minus von 3,80 Einheiten oder 0,05 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London verzeichnete unterdessen ein leichtes Plus von 3,9 Zählern oder 0,07 Prozent auf 5.872,02 Stellen.

Der Euro-Stoxx-50 ermäßigte sich geringfügig 1,35 Einheiten oder 0,05 Prozent auf 2.552,05 Punkte. Im Frühhandel hatten nach zwei Verlusttagen noch die jüngsten Entschlüsse der Bank of Japan für Auftrieb gesorgt. Wie die europäische Zentralbank (EZB) und die US-Notenbank (Fed) will nun auch die japanische Zentralbank die Notenpresse stärker anwerfen und frisches Geld in die Wirtschaft pumpen. Im Verlauf drehten die meisten Leitbörsen in die Verlustzone. Den Gewinnmitnahmen dürfte zur Wochenmitte damit zunächst noch kein Ende gesetzt sein. BNP Paribas und Societe Generale verzeichneten ein Minus von rund zwei Prozent.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo