Eurostat bestätigt Ende des Konjunktur-Einbruchs

Nach einem Einbruch zu Jahresbeginn hellen sich die Konjunkturaussichten in Europa wieder auf. Da die Wirtschaftslokomotiven Deutschlands und Frankreichs wieder in Fahrt kamen, stabilisierte sich die Wirtschaft der Eurozone mit 16 Ländern im zweiten Quartal wieder, berichtete die europäische Statistikbehörde Eurostat.

Eurostat bestätigte frühere eigene Angaben, wonach die Euro-Wirtschaft im zweiten Quartal im Vergleich zu den drei Monaten zuvor nur noch um 0,1 Prozent schrumpfte nach minus 2,5 Prozent zuvor. Vor allem Konsumausgaben stärkten diesen positiven Trend.

Die guten Konjunktursignale kommen allerdings nicht aus allen europäischen Ländern. Während Deutschland und Frankreich im zweiten Vierteljahr im Vergleich zu den drei Vormonaten um jeweils 0,3 Prozent zulegten, verbuchte Italien einen Rückgang von 0,5 Prozent.