Bulle_Baer

14:15 Uhr: ATX zeigt sich um 0,52 % leichter

Wienerberger rutschen um 8,35 % ab. DAX +0,15 %, FTSE +0,20 %. CAC-40/Paris unverändert.

Nach enttäuschenden Quartalszahlen rückten die Titel des Baustoffherstellers Wienerberger in den Mittelpunkt des Geschehens. Sie rutschten am Ende der Kurstafel um 8,35 % auf 11,97 Euro ab. Wienerberger hat in den ersten drei Quartalen massive Ergebnisrückgänge erlitten und damit die Markterwartungen unterboten. Zusätzliche Restrukturierungsaufwendungen belasteten das Ergebnis, nun soll deutlich auf die Kostenbremse gestiegen werden: statt der geplanten 26 werden 2009 vermutlich 31 Werke stillgelegt werden.

Mit Andritz legte ein weiteres, von der Wirtschaftskrise getroffenes Unternehmen sein Zahlenwerk zu den ersten neun Monaten vor. Vor dem Hintergrund deutlicher Ergebnisrückgänge gab es auch eine positive Nachricht. Während der kumulierte Auftragseingang der drei vergangenen Quartale um rund 12 % unter dem Vorjahresniveau lag, konnte das Unternehmen im dritten Quartal einen um zehn Prozent höheren Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahresquartal erzielen. Andritz stiegen um 0,26 % auf 38,55 Euro.

Analystenkommentare gab es zu Polytec und Palfinger. Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Aktien des Kranherstellers Palfinger nach Zahlen zum dritten Quartal von 17,00 auf 17,30 Euro erhöht und das Anlagevotum "hold" bestätigt. Die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2009 lautet auf minus 0,31 Euro je Aktie. Palfinger notierten um 1,31 % fester bei 16,20 Euro.

Die Wertpapierspezialisten der UniCredit haben indessen das Kursziel für die Polytec-Aktien geringfügig von 2,60 auf 2,70 Euro erhöht. Die Ergebnisschätzungen wurden ebenfalls angehoben. Polytec-Anteilsscheine sanken um 1,72 Propzent auf 2,29 Euro. Intercell notierten im Vorfeld der am Montag anstehenden Quartalszahlen um 0,22 % tiefer bei 26,94 Euro. Analysten rechnen mit einer Ausweitung des Nettoverlustes im dritten Quartal.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.566,34 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.30 Uhr bei 2.540,74 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,27 % bei 1.201,17 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 20 Titel mit höheren Kursen, 26 mit tieferen und keiner unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 7.367.433 (Vortag: 5.480.938) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 156,78 (128,36) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Wienerberger mit 1.278.799 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 31,30 Mio. Euro entspricht.