ATX Wiener Börse

Wiener Börse

ATX startet fest bei 2.201,49

Artikel teilen

Vorgaben aus Asien und von der Wall Street stützen die Kurse.

  Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.201,49 Punkten nach 2.175,71 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 25,78 Punkten bzw. 1,18 Prozent.

   Angetrieben von positiven Vorgaben von den asiatischen Börsen sowie von der Wall Street hat der ATX die Sitzung im Einklang mit dem europäischen Umfeld klar in der Gewinnzone begonnen. Stützend wirke unter anderem die erneute Zusage Chinas, sich an der Lösung der Euro-Schuldenkrise zu beteiligen, hieß es aus Händlerkreisen. Zudem herrsche Zuversicht an den Märkten vor, dass die griechische Regierung den von EU-Kommission, Internationalen Währungsfonds und Europäischer Zentralbank vorgeschlagenen zusätzlichen Sparmaßnahmen zustimmen werde, hieß es weiter.

   Im Blick waren im Frühhandel Konjunkturdaten. Laut einer Schnellschätzung des Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) ist Österreichs Wirtschaft im vierten Quartal 2011 leicht geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging um 0,1 Prozent zurück. Im 3. Quartal hatte das heimische BIP noch um 0,2 Prozent zugelegt.

   Unternehmensseitig gerieten voestalpine nach Vorlage von Zahlen ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Der Stahlkonzern konnte seine Gewinne in den ersten drei Quartalen 2011/12 zum Vorjahreszeitraum stabil halten. Das operative Ergebnis (EBIT) legte um 2,8 Prozent auf 676,4 Mio. Euro zu. Auch der Ausblick für das Gesamtjahr bleibe unverändert. voestalpine-Chef Wolfgang Eder rechnet nach wie vor mit einem etwas schwächeren operativen Ergebnis als im Vorjahr. voestalpine zogen um 1,62 Prozent auf 26,05 Euro an.

   Gesucht waren auch Finanzwerte. Weit oben auf der Kursliste rangierten Erste Group mit plus 2,81 Prozent auf 18,85 Euro. Raiffeisen legen 1,09 Prozent auf 26,79 Euro zu und Vienna Insurance Group gewannen 1,05 Prozent auf 35,23 Euro.

   Der ATX Prime notierte bei 1.083,69 Zählern und damit um 1,08 Prozent oder 11,54 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 31 Titel mit höheren Kursen, fünf mit tieferen und einer unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 453.340 (Vortag: 596.882) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 14,105 (17,58) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo