ATX startet freundlich bei 2.849,70

Wiener Börse

ATX startet freundlich bei 2.849,70

Wie das europäische Umfeld tendierte Wien mit leicht positiver Tendenz.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei unterdurchschnittlichem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.849,70 Punkten nach 2.826,91 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 22,79 Punkten bzw. 0,81 Prozent.

Im Einklang mit seinem europäischen Umfeld tendierte die Wiener Börse im frühen Handel mit leicht positiver Tendenz. Marktteilnehmer sehen weiterhin Libyen und im Zuge dessen die Ölpreisentwicklung sowie die Entwicklung in Japan mit der Atomkrise im Fokus.

Eine positive Analystenstimme kam zu Andritz zum Vorschein. Die Aktienanalysten von Goldman Sachs erhöhten das Kursziel für den steirischen Anlagenbauer von 82 auf 90 Euro. Nach wie vor empfehlen die Analysten die Aktie zum Kauf. Diese notierte mit einem Aufschlag von 0,53 Prozent bei 67,66 Euro.

Hingegen nach unten revidiert haben die Wertpapierexperten der niederländischen ING ihre Einschätzung zu OMV. Das Anlagevotum wurde von "buy" auf "hold" nach unten revidiert, das Kursziel wurde von 37 auf 31 Euro gesenkt. Die Experten begründeten ihre Abstufung mit fallenden Produktionskapazitäten in Libyen und Jemen. OMV-Titel tendierten daraufhin mit einem moderaten Plus von 0,05 Prozent bei 30,83 Euro.

Unter den weiteren Wiener Indexschwergewichten zeigten sich die Bankenwerte im Plus. Raiffeisen legten 1,57 Prozent auf 40,76 Euro zu, Erste Group rückten um 0,76 Prozent auf 35,23 Euro vor. voestalpine stiegen um 0,83 Prozent auf 32,88 Euro und Telekom Austria tendierten um 0,64 Prozent höher bei 10,25 Euro.

Nach der Ankündigung einer Dividendenanhebung notierten Semperit um 0,10 Prozent höher bei 39,47 Euro. Der Gummihersteller wird der Hauptversammlung für 2010 eine Dividende von 1,25 Euro je Aktie vorschlagen, 2009 waren 1,15 Euro ausgeschüttet worden. Ansonsten hat das Unternehmen die am 17. Februar vorläufig veröffentlichten Zahlen bestätigt.

Der ATX Prime notierte bei 1.379,54 Zählern und damit um 0,79 Prozent oder 10,78 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 29 Titel mit höheren Kursen, sechs mit tieferen und keiner unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 932.075 (Vortag: 1.492.603) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 30,182 (37,64) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.