ATX_Handel

ATX vorbörslich gut behauptet erwartet

Außerbörslich dürfte der ATX rund 5 Punkte über dem Schluss-Stand vom Donnerstag (2.518,32) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.500 und 2.535 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.528 Punkten aus.

Angesichts positiver Vorgaben der Börsen in Tokio und New York werden die europäischen Leitbörsen zum Wochenschluss mit höheren Kursen zum Handelsstart erwartet. Auch die Futures auf den paneuropäischen Euro-Stoxx-50 und den deutschen DAX deuten auf eine höhere Eröffnung hin. Das ruhige Geschehen des Vortages sollte zum Wochenausklang fortgesetzt werden, heißt es aus dem Handel.

Unter den Konjunkturdaten stehen aus den USA die Einzelhandelsumsätze für Februar auf der Agenda, außerdem wird das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan für Februar vorgelegt. "Wir werden sehen, ob der Michigan-Index die hohen Erwartungen erfüllen kann", kommentierte ein Händler. Falls der Index die Prognosen (74,0 nach 73,6 Einheiten im Vormonat) verfehle, könnte es einen Ruck nach unten geben.

Von Unternehmensseite werden am heimischen Markt keine Präsentationen von Geschäftszahlen erwartet. Einzig eine Analystenstimme wurde vorbörslich bekannt. Die Analysten der Royal Bank of Scotland (RBS) haben das Anlagevotum für die Erste Group-Aktie von "hold" auf "buy" angehoben.

Am Donnerstag hatte der heimische Leitindex 0,04 % fester bei 2.518,32 Punkten geschlossen. "Es fehlen die kurstreibenden Impulse nach oben", hieß es am Markt. Nach der Präsentation seiner Geschäftszahlen standen die Aktien des Feuerfestkonzerns RHI im Fokus der Anleger und gewannen 3,96 %. Nach einer positiven Analysteneinschätzung zogen bwin um 3,96 % an.