ATX vorbörslich gut behauptet erwartet

ATX vorbörslich gut behauptet erwartet

Außerbörslich dürfte der ATX rund 5 Punkte über dem Schluss-Stand vom Mittwoch (2.795,32) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.800 und 2.820 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken geht von einem ATX-Schluss bei 2.815 Punkten aus.

Auch die europäischen Aktienmärkte werden mit positiven Vorzeichen zum Handelsstart erwartet. Händler verwiesen auf die freundlichen Vorgaben von den Börsen in New York und Tokio. Die Berichtssaison in den USA und positive Konjunkturdaten aus den USA und China sorgten Experten zufolge für eine weltweit freundliche Handelsstimmung. Die Futures auf den deutschen DAX und den paneuropäischen Euro-Stoxx-50 notierten vorbörslich im Plus. Der ATX könnte laut Händlern über der Marke von 2.800 Punkten schließen.

In den Fokus dürften die schwergewichtigen Titel von OMV und Telekom Austria rücken. Zu den beiden ATX-Werten haben sich die Experten der Credit Suisse zu Wort gemeldet. Bei der OMV haben die Analysten das Kursziel von 24,5 auf 26 Euro angehoben, die Telekom-Aktie wurde von "underperform" auf "neutral" genommen.

Indessen hat der Internetwettanbieter bwin seine bereits im Februar präsentierten, vorläufigen Zahlen für 2009 bestätigt. Demnach sind im Vorjahr die Brutto-Gaming-Erträge um 6,1 % auf 446,6 Mio. Euro gestiegen. Nun plant das Unternehmen erstmals die Ausschüttung einer Dividende.

Am Mittwoch hatte der heimische Leitindex 1,54 % fester bei 2.795,32 Punkten geschlossen. Größter Kurstreiber im ATX waren die Papiere der Erste Group, die um 4,19 % kletterten. voestalpine-Anteile erholten sich mit plus 5,04 % fast gänzlich von ihren starken Vortagesverlusten und unterstützten damit den Leitindex ebenfalls.