nikkei

US-Daten beflügeln

Börse Tokio schließt etwas fester

Nikkei-225 Index stieg 34,43 Punkte oder 0,24% auf 14.670,95 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch etwas fester geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Plus von 34,43 Punkten oder 0,24 Prozent bei 14.670,95 Zählern. Der Topix Index stieg um 3,06 Punkten oder 0,26 Prozent auf 1.198,17 Einheiten. 943 Kursgewinnern standen dabei 631 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 150 Titel.

Die Aktiengewinne an der Tokioter Börse wurden ausgelöst durch die positiven US-Konjunkturdaten und die Erwartung einer weiteren geldpolitischen Lockerung durch die EZB, so Marktteilnehmer. Am Dienstag wurden von US-Seite Zahlen veröffentlicht wonach die Auftragseingänge für langlebige Güter im April um 0,8 Prozent zugelegt haben, während Experten mit einem Rückgang gerechnet hatten. Zudem hat sich in den USA die Stimmung der Verbraucher im Mai wie erwartet aufgehellt.

Zusätzlich zum positiven Markttrend wirkten sich bei Aktien von Bauträgern auch Spekulationen über Steuererleichterungen aus. Im Detail überlegt die Regierung Steuererleichterungen für Investitionen zur Stadtentwicklung für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 über den bisherigen Rahmen fortzusetzen. Ursprünglich hat das Förderungsprogramm im März geendet.

So konnten die Aktien der größten sogenannten Zenekons, also der größten japanischen Baufirmen, die sich mit allen verbundenen Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Bau eines Gebäudes befassen, große Zugewinne verbuchen. Beispielsweise kletterten die Anteile an Shimizu Corp um 5,60 Prozent auf 660 Yen, Kajima stiegen um 2,54 Prozent auf 404 Yen und Taisei Corp schlossen um 3,39 Prozent höher bei 518 Yen.

Im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen stürzten allerdings die Titel des japanischen Immobilien-Entwicklers Mitsui Fudosan um 4,73 Prozent auf 3.182 Yen ab. Das Unternehmen verkündete sich 324,6 Milliarden Yen (3,2 Mrd. Dollar) auf den Finanzmärkten besorgen zu wollen. Dieses Geld will der Konzern für die Immobilien-Entwicklung im Zuge der Spiele verwenden.

Auf die Titel von Nippon Kayaku wirkte sich die Kaufempfehlung von Nomura positiv aus. Das japanische Finanzinstitut bewertete die Titel des Chemiekonzerns mit dem Votum "Buy" und sprach zuversichtlich von einer Geschäftssparte des Konzerns. Daraufhin schossen die Aktien um 4,66 Prozent auf 1.302 Yen in die Höhe.