Börse Tokio schließt etwas höher

Nikkei 225

Börse Tokio schließt etwas höher

Freundliches Umfeld - Toyota nach Zahlen schwächer.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch leichte Zugewinne verbuchen können. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 57,09 Punkten oder 0,29 Prozent bei 19.900,09 Zählern. Der Topix Index stieg um 3,42 Punkte oder 0,22 Prozent auf 1.585,19 Einheiten. 1.031 Kursgewinnern standen 796 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 165 Titel.

Auch die meisten anderen Märkte in Asien tendierten zur Wochenmitte freundlich. Unterstützung lieferten laut Marktbeobachtern positive Unternehmensnachrichten. Hingegen belastete die Nachricht von der Entlassung von FBI-Chef James Comey durch US-Präsident Donald Trump.

Die Entlassung, die völlig überraschend in der Nacht auf Mittwoch bekannt wurde, habe die Risikoneigung der Anleger an den Finanzmärkten verringert, hieß es aus dem Handel. Während der Dollar moderat an Wert einbüßte, legte unter anderem der japanische Yen etwas zu, der als sicherer Anlagehafen gilt.

Unter den Einzelwerten zeigten sich Aktien von Toyota nach Zahlenvorlage um 0,88 Prozent schwächer. Der Autoriese hat im abgelaufenen Geschäftsjahr wegen des relativ starken Yen und steigender Kosten deutlich weniger verdient. Wie Konzern bekannt gab, sank der Nettogewinn zum Bilanzstichtag am 31. März um 21 Prozent. Toyota verdiente rund 1,8 Billionen Yen (14,5 Milliarden Euro).

Hingegen zogen Mitsubishi Motors 9,34 Prozent nach oben und Aktien von Mineba konnten sich um 7,28 Prozent verbessern. Zu den größeren Verlierern zählten hingegen Asahi Glass mit einem Minus von 5,44 Prozent. Subaru gaben um 2,85 Prozent nach.