AP_Nikkei

Auftrieb

Börse Tokio schließt fester

Der Nikkei stieg 102,96 Punkte oder 1,17 % auf 8.927,02 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 102,96 Punkte oder 1,17 Prozent auf 8.927,02 Zähler. Der Topix Index schloss mit 811,40 Einheiten und einem Aufschlag von 6,73 Punkten oder 0,84 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.183,92 (Vortag: 1.171,80) Mio. Aktien. 862 Kursgewinnern standen 649 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 157 Titel.

China hilft
Die positive Schlusstendenz an der Wall Street habe den japanischen Aktienmarkt nach der gestrigen Talfahrt stabilisiert, meinten Händler. Insbesondere der zum Dollar abgeschwächte Yen sorgte für positive Impulse. Zudem waren gut aufgenommene Konjunkturdaten aus Australien und China gekommen.

Dementsprechend seien vor allem Aktien mit China-Bezug gut gesucht gewesen, sagten Händler. So konnten sich die Titel der Anlagebauer Hitachi Construction und Komatsu um 1,86 Prozent auf 1.700 Yen bzw. um 1,23 Prozent auf 1.726 Yen verteuern.

Exportwerte standen zunächst weiter unter Druck. Vor dem Hintergrund eines schwächeren Yen konnten sie sich im Spätgeschäft aber etwas erholen. So konnten die Papiere des Autobauers Toyota Motor nach einem schwächeren Frühgeschäft ihre Verluste etwas eindämmen und gingen bei 2.857 Yen mit einem lediglich leichten Minus von 0,10 Prozent aus dem Handel.

Impulse
Für Impulse sorgten auch Analystenkommentare. So konnten die Papiere des Batterieherstellers GS Yuasa von einer Aufstufung ihres Anlagevotums profitieren und gingen mit einen Aufschlag von 6,87 Prozent auf 529 Yen aus dem Handel. Mazda-Titel verloren dagegen angesichts einer Abstufung um 2,13 Prozent auf 184 Yen.

Stahlwerte profitieren von einer Preisreduktion bei Kohle. So konnten sich Kobe Steel-Papiere um 2,87 Prozent auf 179 Yen verteuern, Nippon Steel gewannen 1,08 Prozent auf 280 Yen.