Boerse Tokio Nikkei

Finanzen

Börse Tokio schließt leicht im Plus

Stahlunternehmen und Banken legen zu.

Der Tokioter Aktienmarkt ist am Dienstag mit einem kleinen Plus aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 71,74 Punkten oder 0,36 Prozent bei 20.225,09 Zählern. Der Topix Index gewann um 6,81 Punkte oder 0,42 Prozent auf 1.619,02 Einheiten. 1.204 Kursgewinnern standen 638 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 151 Titel.

In Tokio konnten am heutigen Dienstag Finanzunternehmen sowie Banken und Versicherer zulegen. Marktbeobachter sprechen von fehlenden Impulsen abseits des schwachen Yens.

Analysten zufolge sind auch die Stahlpreise in Asien im Aufwind. Die Anteilsscheine von Stahlerzeuger JFE Holdings legten am heutigen Handelstag um 2,52 Prozent zu, Nippon Steel gewannen um 2,67 Prozent, Kobe Steel sogar um 3,07 Prozent. Vom schwachen Yen konnten darüber hinaus die Exporteure profitieren: Toyota Motor legten um 0,65 Prozent zu, Panasonic verteuerten sich um 1,33 Prozent, Canon um 0,79 Prozent.

Die Aktien von Technologiekonzern Toshiba verbilligten sich ebenfalls um 1,74 Prozent. Zuvor hatte US-Partner Western Digital sich negativ über den Verkauf der Toshiba-Chipsparte an ein Bieterkonsortium geäußert. Zu dem Bieterkonsortium unter der Führung der japanischen Innovationsagentur INCJ gehört auch der koreanische Halbleiterhersteller und direkte Konkurrent SK Hynix. Western Digital könnte einem Verkauf an das Bieterkonsortium nicht zustimmen, ließ das Unternehmen gegenüber Toshiba verlautbaren.

Die Anteile des Airbagherstellers Takata, der am Montag Insolvenz in den USA und Japan angemeldet hatte, fielen am Dienstag auf 110 Yen (-31,25 Prozent).

OE24 Logo