Börse Tokio schließt schwächer

Negative US-Vorgaben

Börse Tokio schließt schwächer

Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 189,51 Punkten oder 1,06 Prozent.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag sehr schwach geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 189,51 Punkten oder 1,06 Prozent bei 17.606,22 Zählern. Der Topix Index verlor um 16,34 Punkte oder 1,14 Prozent auf 1.413,58 Einheiten. 400 Kursgewinnern standen 1.333 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 86 Titel.

Auch am japanischen Markt drückten die negativen Vorgaben von der Wall Street auf die Aktienkurse. An der New Yorker Börse hatte die US-Notenbank Federal Reserve mit ihren Aussagen belastet, dass erstmals auch internationale Risiken für die US-Wirtschaft betont worden seien.

In Tokio brachen die Aktien von Skymark um 25 Prozent ein. Japans führender Billigflieger steht vor dem Aus. Das hoch verschuldete Unternehmen teilte nach einer Krisensitzung des Top-Managements mit, Insolvenz beantragt zu haben.

Komatsu verbilligten sich um 8,5 Prozent. Die Analysten von Nomura erwarten, dass der Baumaschinenhersteller die Prognosen für das abgelaufene Geschäftsjahr verfehlen könnte.

Chugai Pharmaceutical sprangen hingegen 5,1 Prozent hoch. Hier unterstützte ein positiver Analystenkommentar. Die Experten von Goldman Sachs erhöhten ihr Kursziel für die Aktie des Pharmaunternehmens, nachdem das Unternehmen Zahlen vorgelegt hatte.

Hitachi Construction rutschten um fast elf Prozent ab. Unter den Exportwerten knickten Canon um 5,11 Prozent. Yahoo Japan fielen um 3,35 Prozent