Boerse Tokio Nikkei

Nikkei 225

Börse Tokio schließt uneinheitlich

Artikel teilen

Schifffahrtsbranche dämmen Kursgewinne wieder ein.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag nach starken Vortagesgewinnen einen Gang zurückgeschaltet. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 4,47 Punkten oder 0,03 Prozent bei 17.668,15 Zählern. Der Topix Index stieg um 2,98 Punkte oder 0,21 Prozent auf 1.402,98 Einheiten. 803 Kursgewinnern standen 1.026 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 138 Titel.

Die Börsen der Insel haben eine Verschnaufpause eingelegt. Starke Wirtschaftsdaten hatten die Aktien der drittgrößten Volkswirtschaft noch am Vortag mit satten Gewinnen aus dem Handel entlassen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) hatte um eine hochgerechnete Jahresrate von 2,2 Prozent zugelegt.

Bei den Einzelwerten wirken einige imposante Kursgewinne nach dem US-Wahlsieg von Donald Trumps zum Präsidenten ungerechtfertigt. So hatten Reederei-Aktien seit der Bekanntgabe des Wahlausgangs markant zugelegt, obwohl er sich für eine protektionistische Wirtschaftskultur stark macht. Heute kamen sie verhältnismäßig leicht zurück. Nippon Yusen verloren 2,44 Prozent und Mitsui O.S.K. Lines fielen um 1,07 Prozent.

Hingegen legten Toyota um 0,43 Prozent zu. Der japanische Autokonzern eine neue Fabrik in Mexiko. In dem Werk im Bundesstaat Guanajuato im Zentrum des Landes soll ab 2019 der Mittelklassewagen Corolla vom Band laufen. Bis 2020 will das Land der fünftgrößte Automobilstandort der Welt werden. Die Unternehmen schätzen an Mexiko vor allem die Nähe zum wichtigen US-Markt, ein gut ausgebautes Netz an Zulieferern und die relativ niedrigen Lohnkosten.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo