Euro im frühen Devisenhandel etwas leichter

Artikel teilen

Der Euro zeigte sich Montag früh etwas leichter gegenüber dem Dollar-Kurs vom Freitag und dem späten Devisengeschäft in New York.

Gegenüber dem Franken notierte der Euro mit behaupteter Tendenz, zum Pfund fester und gegenüber dem Yen klar im Minus. Vor dem Hintergrund der massiven Kursverluste an den asiatischen Märkten rutschte der Euro in der Nacht von 1,4720 auf 1,4580 Dollar ab. Im Verlauf der vergangenen beiden Stunden konnte der Euro wieder etwas zulegen und über die Marke von 1,46 Dollar klettern.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4631 nach 1,4676 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4658 USD aus dem Handel gegangen.

Das britische Pfund notierte gegen den Euro um 9.00 Uhr mit 0,9235 gegenüber 0,9188 GBP zum Euro-Richtkurs am Freitag. Der Schweizer Franken hielt gegen den Euro bei 1,5111 CHF, der japanische Yen bei 130,73 JPY gegen den Euro.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo