Europas Leitbörsen drehen zu Mittag leicht ins Plus

Die meisten europäischen Börsen haben am Mittwoch zu Mittag nach anfänglichen Minuszeichen leicht ins Plus gedreht. Der DAX in Frankfurt notierte um 14.45 Uhr mit 5.532,14 Punkten und einem Plus von 0,92 Prozent. Der Euro-Stoxx-50 legte um 0,73 Prozent auf 2.806,47 zu. Für bessere Stimmung nach einem verhaltenen Start sorgte am Nachmittag die Erwartung einer freundlichen Wall Street-Eröffnung.

Das Geschäft in Europa verlief weiter ruhig. Im Fokus standen einige Unternehmensnachrichten. Erfreuliches meldete der Doppelkonzern Renault-Nissan: Er hält die härteste Phase der größten Wirtschaftskrise für überwunden. Im ersten Halbjahr 2010 dürfte das Geschäft in den USA und in den Schwellenländern wieder anfahren, sagte Renault-Chef Carlos Ghosn.

Schwächster Wert im Euro-Stoxx-50 waren am Nachmittag Vivendi mit einem Minus von 1,90 Prozent auf 19,635 Euro. Der Medien- und Telekomkonzern will den brasilianischen Netzbetreiber GVT für umgerechnet zwei Milliarden Euro übernehmen.