Europas Leitbörsen in ruhigem Eröffnungshandel etwas leichter

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag etwas schwächer eröffnet. Um 9.30 Uhr notierte der deutsche DAX mit 5.672,22 Punkten und einem Minus von 0,55 Prozent. In London fiel der FT-SE-100 um 0,31 Prozent auf 5.157,03. Der Euro-Stoxx-50 verlor 0,44 Prozent auf 2.874,56 Punkte. Nach den Anstiegen der vergangenen Wochen dürfte nun eine Korrektur zu beobachten sein, hieß es.

Der Handelsauftakt verlief ruhig. Klare Impulse von den Übersee-Börsen gab es am Montag nicht, der Aktienmarkt in Tokio hat feiertagsbedingt geschlossen. Marktbewegende Unternehmensnachrichten lagen auch kaum vor.

Unter den Gewinnern fanden sich in der Früh GDF Suez mit einem Plus von 1,22 Prozent auf 31,00 Euro. Befestigt zeigten sich auch einige Finanzwerte wie ING (plus 0,70 Prozent). Größter Verlierer im Euro-Stoxx-50 waren CRH (minus 3,38 Prozent). Die Aktie des irischen Baustoffherstellers war am Montag neu in den Index aufgenommen worden. Unter den Verlierern fanden sich auch ArcelorMittal (minus 2,62 Prozent).