Europas Leitbörsen tendiert zu Mittag deutlich höher

Artikel teilen

Der Euro-Stoxx-50 legte um 1,57 % auf 2.834,62 Punkte zu. Der DAX notierte um 13.40 Uhr um 1,58 % höher, der FT-SE-100 um 1,53 %.

Marktteilnehmer verweisen auf einen gestiegenen Optimismus in Bezug auf die wirtschaftliche Erholung. Dies dürfte vor allem auf die US-Dienstleistungsdaten vom Vortag zurückzuführen sein. Der Future auf den Dow Jones tendierte am Nachmittag fester.

Bankentitel profitierten von einer positiven Studie von Merrill Lynch zum europäischen Bankensektor. Der Branchenindex legte um 2,7 % zu. Am stärksten notierten Credit Agricole mit plus 4,4 %, die sich damit an der Spitze des Euro-Stoxx-50 fanden.

Societe Generale büßten am Vormittag noch als Ausnahme ein, gewannen aber am Nachmittag 0,69 % auf 52,56 Euro ein. Die französische Bank plant eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von 4,8 Mrd. Euro durchzuführen, um die Staatshilfe zurückzuzahlen und Akquisitionen verfolgen zu können.

Minenwerte in London zeigten sich von höheren Metallpreisen aufgrund eines schwächeren Dollar beflügelt. Öltitel gewannen vor dem Hintergrund eines über 71 Dollar je Fass gestiegenen Ölpreises. Dies begründe sich Händlern zufolge ebenfalls mit dem niedriger tendierenden Dollar.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo