Europas Leitbörsen zur Eröffnung fester

Die Börsen in Europa sind am Freitag fester in den Handel gestartet. Der deutsche Leitindex DAX stieg bis 10.30 Uhr um 1,14 Prozent auf 5.013,48 Punkte. In London legte der FT-SE-100 0,72 Prozent zu, der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,98 Prozent auf 2.483,16 Punkte.

Angetrieben wurden die Börsen von guten US-Vorgaben und positiven Nachrichten von der US-Ergebnisberichtssaison. So konnten Bank-Aktien nach den überraschend guten Zahlen von JP Morgan vom Vortag und im Vorfeld weiterer US-Bankenergebnisse am Nachmittag weiter zulegen. Gesucht waren nach guten Zahlen von IBM auch einige Technologiewerte.

Unter den Verlierern fanden sich in Europa Carrefour mit einem Minus von 2,96 Prozent auf 31,65 Euro. Händlern zufolge wurden die Zweitquartalszahlen des Konzerns negativ aufgenommen. Nokia verloren am Vormittag 1,58 Prozent auf 9,32 Euro. Mehrere Analysten haben in Reaktion auf die am Vortag präsentierten Nokia-Ergebnisse ihre Kursziele für die Akte des Handyherstellers zurück genommen.