US-Börsen dürften Gewinnserie beenden

Nach einer fast zweiwöchigen Kursrally werden die US-Börsen am Freitag mit leichten Verlusten erwartet. Händler verwiesen auf eine Reihe enttäuschender Unternehmenszahlen, etwa von Microsoft und Amazon. Dies könnte am Markt zu Gewinnmitnahmen führen.

Microsoft-Aktien reagierten auf die Vorlage der Geschäftsjahreszahlen mit deutlichen vorbörslichen Verlusten. Die Wirtschaftskrise und die Flaute am PC-Markt trafen den weltgrößten Softwarekonzern weit drastischer als erwartet. Nach einem heftigen Gewinneinbruch im vergangenen Quartal beendete der US-Gigant erstmals seit seinem Börsengang 1986 ein Geschäftsjahr mit einem Umsatzminus.

Auch für Papiere von American Express ging es bereits vor dem Börsenstart nach unten. Der Kreditkarten-Konzern hat im zweiten Quartal noch stärker unter der Krise gelitten als befürchtet. Unter dem Strich brach der Gewinn im zweiten Quartal um 84 Prozent ein. Viele Bürger können ihre Kreditkarten-Schulden nicht mehr begleichen.