Dow Jones Börse

Dow Jones

US-Börsen: Fünfte Gewinnwoche in Folge

Artikel teilen

Dow Jones markiert neues Jahreshoch 2016 - Bankenaktien klar im Plus.

Die New Yorker Börse hat am Freitag befestigt geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 120,81 Punkte oder 0,69 Prozent auf 17.602,30 Einheiten. Der Dow verzeichnete damit die fünfte Gewinnwoche in Folge und gewann dabei insgesamt mehr als 10 Prozent. Zudem kletterte der Dow auf ein neues Jahreshoch 2016.

Der S&P-500 Index gewann 8,97 Punkte oder 0,44 Prozent auf 2.049,56 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 20,66 Einheiten oder 0,43 Prozent auf 4.795,65 Zähler zu.

Die Kurse hätten sich überraschend schnell von ihrem schwächsten Jahresstart der Geschichte erholt. Der Dow Jones Industrial und auch der S&P-500-Index blicken nun auf eine positive Kursbilanz für das Jahr 2016. Die Konjunkturdaten zeigten zunächst keine Wirkung: Das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen war schlechter ausgefallen als erwartet.

Die Bankentitel führten die Standardwerte-Indizes nach oben. Im Dow Jones kletterten Goldman Sachs um 3,1 Prozent nach oben. JPMorgan verteuerten sich um 2,9 Prozent. Außerhalb des weltbekanntesten Börsenindex gewannen Citigroup um 1,6 Prozent.

Aktien von Adobe Systems zogen nach der Zahlenvorlage des Software-Herstellers um 3,8 Prozent an. Der im Nasdaq-100-Index gelistete Konzern hatte von einer hohen Nachfrage nach Cloud-Anwendungen profitierte und überraschte mit seiner Quartalsbilanz positiv.

Der Luxusjuwelier Tiffany & Co. meldete ebenfalls unerwartet gute Resultate, enttäuschte aber mit seinem Ausblick. Die Aktien reagierten mit einem Plus von 3,0 Prozent.

Auch die Papiere der Starwood Hotels & Resorts Worldwide knüpften an ihren Aufwärtstrend an. Es tobt ein Übernahmekampf um das Hotel-und Freizeitunternehmen - die Aktien gewannen 5,5 Prozent auf 80,57 US-Dollar. Die geplante Übernahme durch Marriott ist vorerst geplatzt: Starwood hatte das 78-Dollar-Angebot eines Konsortiums um die chinesische Anbang Insurance Group als überlegen eingestuft.

Das seit Jahren in Schwierigkeiten steckende Modeunternehmen Aeropostale lotet nach einem unerwartet hohen Verlust im vierten Quartal strategische Alternativen aus, wie den Verkauf oder eine Umstrukturierung. Der Kurs brach um 45,8 Prozent ein.

OE24 Logo