US-Börsen im Verlauf mit kräftigen Kursgewinnen

Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag gestützt von positiven Konjunkturdaten mit kräftigen Kursgewinnen tendiert. Bis 20.00 Uhr MEZ stieg der Dow Jones Industrial Index 199,89 Zähler oder 2,02 % auf 10.099,14 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 22,23 Punkte oder 2,11 % auf 1.077,92 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 39,44 Zähler (plus 1,83 %) auf 2.198,29 Einheiten.

Unter den an der New York Stock Exchange gelisteten Titel standen sich bisher 2.556 Gewinner und 480 Verlierer gegenüber. 96 Werte notierten unverändert. Bis zum oben genannten Zeitpunkt wurden rund 671,14 Mio. Aktien umgesetzt.

Nach wie vor prägen Nachrichten von der Konjunkturseite das Geschehen an den Aktienmärkten. Die Sorgen um die Wirtschaftslage in Europa hatten zuletzt positive Impulse aus China übertönt. Am Donnerstag kamen allerdings erfreuliche Zahlen aus den Vereinigten Staaten. Demnach ist die Zahl der Arbeitslosengeld-Empfänger so stark gesunken wie seit einem Jahr nicht mehr. Die Konjunkturoptimisten aus den Reihen der Anleger sahen sich durch die Daten bestätigt, die Stimmung an der Wall Street hellte sich auf.

Für Anleger an der New Yorker Börse gab es eine interessante Neuigkeit von der Börsenaufsicht SEC. Die Kommission hat beschlossen, dass bei Kursbewegungen von mehr als zehn Prozent bei Titeln aus dem S&P-500 der Handel ausgesetzt werden soll. Sollte eine Aktie innerhalb von fünf Minuten ein Zehntel ihres Werts verlieren, so wird der Handel für fünf Minuten unterbrochen. Die neue Regel wurde als Reaktion auf den Kurssturz am 6. Mai 2010 eingeführt, als sich innerhalb von 20 Minuten 862 Mrd. Dollar an der New York Stock Exchange in Luft aufgelöst hatten.

Durch die positiven Wirtschaftsnachrichten standen vor allem konjunktursensible Titel auf der Gewinnerseite. Alcoa (plus 3,15 % auf 11,14 Dollar) und Caterpillar (plus 4,30 % auf 59,25 Dollar) zählten zu den größten Kursgewinnern im Dow Jones. Auch Bankenwerte wie jene der Bank of America (plus 1,80 % auf 15,28 Dollar) konnten zulegen.

Unter den Einzelwerten rückten die Titel des Halbleiterkonzerns National Semiconductor mit Quartalszahlen in den Fokus. Für Impulse sorgte zudem eine Studie vom Branchenverband SIA, der zufolge der weltweite Halbleiterabsatz in diesem Jahr stark zulegen soll. Die Aktien gewannen um 2,29 % auf 13,41 Dollar, Intel notierten um 2,61 % fester bei 20,45 Dollar.

Der Smartphone-Hersteller Palm hat einen Stolperstein für die Übernahme durch den Computerkonzern Hewlett-Packard aus dem Weg geräumt. Das Unternehmen legte einen Streit mit Aktionären bei, die sich durch den Verkauf benachteiligt sahen. Die Anteilseigner hatten dem Management vorgeworfen, einen zu schlechten Preis verhandelt zu haben. Anteilsscheine von Palm stiegen um 0,44 % auf 5,70 Dollar.