Wall-Street im Visier der Politik

US-Börsen mit leichten Verlusten erwartet

Die US-Börsen dürften am Dienstag nach enttäuschenden Quartalszahlen von Alcoa und vor dem Geschäftsbericht von Intel moderat nachgeben. Gegen 14.35 Uhr verlor der Dow-Future 0,12 %. Am Montag hatte der Leitindex um minimale 0,08 % auf 11.005,97 Punkten zugelegt. Der Nasdaq-100-Future fiel um 0,16 %, nachdem der Auswahlindex für Technologiewerte tags zuvor um 0,06 % auf 1.995,65 Punkte gestiegen war.

Der führende US-Aluminiumkonzern Alcoa hatte im 1. Quartal überraschend einen Verlust bekanntgegeben. Unter Ausschluss der Sonderbelastungen traf Alcoa zwar ergebnisseitig die Markterwartungen, der Umsatz allerdings enttäuschte. Die UBS senkte die Aktie nach den Zahlen von "Buy" auf "Neutral" und Macquarie reduzierte das Kursziel von 19 auf 17 Dollar. Die Aktie gab vorbörslich rund 1 % nach.

Bevor der weltgrößte Chiphersteller Intel mit seinen Zahlen für das abgelaufene Jahresviertel in den Blick rückt, könnten Bankenwerte vor den Zahlen von JPMorgan am Mittwoch und denen der Bank of America am Freitag unter Gewinnmitnahmen leiden.

Öl- und andere Rohstoffaktien dürften unter rückläufigen Preisen leiden. So sank der US-Ölpreis WTI unter 84 Dollar. Die Preise für Edelmetalle gingen ebenfalls deutlich zurück.