Wien am Abend: ATX schließt nahe des Tageshochs

Wien am Abend: ATX schließt nahe des Tageshochs

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag mit höheren Notierungen beendet und ist nahezu auf ihrem Tageshöchststand ins Wochenende gegangen. Der ATX stieg 44,7 Punkte oder 1,64 % auf 2.765,84 Einheiten.

Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 16 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.750 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,45 %, DAX/Frankfurt +1,26 %, FTSE/London +0,93 % und CAC-40/Paris +1,71 %.

In einem freundlichen europäischen Börsengeschäft hat sich auch der Wiener Leitindex zum Wochenschluss weit in die Gewinnzone vorarbeiten können. Auch die Abstufung der Kreditwürdigkeit Griechenlands um gleich zwei Stufen durch die Ratingagentur Fitch konnte den starken Aktienmärkte nichts anhaben. Fitch hat Griechenland von "BBB+" auf "BBB-" abgestuft.

Die Stimmung an den Rohstoff-, Aktien- und Devisenmärkten präsentierte sich nach dem schwachen Donnerstag zum Wochenausklang deutlich aufgehellt. Der Euro konnte deutlich über die Marke von 1,34 Dollar steigen, die Ölpreise näherten sich im Verlauf an ihre 18-Monatshöchststände an und die Börsen präsentierten sich auf breiter Front in der grünen Zone. Ein leerer Datenkalender bewahrte auch vor möglichen Enttäuschungen durch schwache Konjunkturbarometer.

In einem nachrichtenarmen Handel rückte die Vorlage von Jahreszahlen beim Verpackungskonzern Constantia Packaging in den Blickpunkt. Das vor dem Verkauf stehende Unternehmen hat 2009 einen um 18 Prozent gesunkenen Umsatz von 1,7 Mrd. Euro erzielt, der Nettogewinn betrug 75 Mio. Euro. Constantia Packaging beschäftigt aktuell rund 7.800 Mitarbeiter. Die Anteilsscheine gingen mit einem Aufschlag von 0,40 % bei 40,01 Euro aus dem Handel.

Zahlreiche Analystenkommentare rückten in den Fokus. Flughafen Wien (plus 4,82 % auf 41,75 Euro) und Palfinger (plus 3,99 % auf 18,00 Euro) gehörten nach neuen Studien der UniCredit zu den gefragtesten Werten im prime market. Während die UniCredit-Experten das Kursziel für Palfinger von 17,0 auf 19,0 Euro anhoben, stuften die Analysten der Raiffeisen Centrobank die Palfinger-Titel von "reduce" auf "hold" hoch. Beim Flughafen Wien stufte die UniCredit das Anlagevotum von "hold" auf "buy" nach oben.

Unter den Indexschwergewichten verabschiedeten sich Erste Group mit einem Plus von 2,87 % bei 32,97 Euro ins Wochenende. OMV stiegen 1,22 %t auf 30,62 Euro und voestalpine legten um 0,68 % auf 30,88 Euro zu. Ihren Höhenflug der vergangenen Tage konnten die UNIQA-Titel fortsetzen und schlossen um 2,27% fester bei 12,15 Euro. Die Aktien des Versicherers waren Anfang April noch 10,83 Euro Wert und konnten nun den fünften Tag in Folge Zugewinne verzeichnen.

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. FRAUENTHAL HOLDING AG +6,85 Prozent
2. LINZ TEXTIL HOLDING AG +5,78 Prozent
3. FLUGHAFEN WIEN AG +4,82 Prozent
4. SCHOELLER-BLECKMANN AG +4,47 Prozent
5. PALFINGER AG +3,99 Prozent
6. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG +3,72 Prozent
7. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A +3,68 Prozent
8. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +3,31 Prozent
9. POLYTEC HOLDING AG +3,00 Prozent
10. ERSTE GROUP BANK AG +2,87 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. WIENER PRIVATBANK SE -2,30 Prozent
2. CENTURY CASINOS INC -2,14 Prozent
3. BENE AG -1,38 Prozent
4. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -0,98 Prozent
5. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD -0,63 Prozent
6. WOLFORD AG -0,58 Prozent
7. LENZING AG -0,32 Prozent
8. KAPSCH TRAFFICCOM AG -0,28 Prozent
9. RAIFFEISEN INT. BANK-HLDG AG -0,24 Prozent
10. CA IMMO INTERNATIONAL AG -0,16 Prozent