Wien schließt fester: ATX +0,99 Prozent

Wien schließt fester: ATX +0,99 Prozent

Der ATX startete mit einem Kursplus in die neue Woche. Auch das internationale Umfeld zeigte sich von seiner freundlichen Seite. Die Meldungslage in Wien blieb sehr dünn. "Es gab kaum kursrelevante Nachrichten. Aber der ATX konnte an die Freitagsgewinne anschließen", kommentierte ein Händler das Geschehen.

In einem festeren europäischen Sektor konnten auch die heimischen Bankwerte zulegen. So schlossen Erste Group um 2,52 % fester bei 34,55 Euro und Raiffeisen International verbesserten sich um 1,1 % auf 38,70 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten zogen voestalpine in einem starken europäischen Rohstoff-Sektor um 3,58 % auf 29,83 Euro an. OMV gewannen 0,73 % auf 29,16 Euro. Gegen den Trend büßten Telekom Austria 1,05 % auf 10,34 Euro ein. Die Aktien der Post schlossen um 1 % tiefer bei 21,68 Euro.

Palfinger konnten mit einem Kursanstieg um 3,28 % auf 21,43 Euro an die deutlichen Freitagsgewinne anknüpfen. Zumtobel zogen um 2,84 % nach oben auf 17,4 Euro. Im Immobilien-Sektor legten Immofinanz 3,77 % auf 3,30 Euro zu und Immoeast schlossen 2,92 % höher bei 4,94 Euro.

Rosenbauer gaben um 1,54 % auf 30,67 Euro nach. Die UniCredit hat ihr Kursziel von 31 Euro sowie die "hold"-Einstufung bestätigt. AT&S verbesserten sich geringfügig um 0,09 % auf 10,93 Euro. Der Leiterplattenhersteller plant für das neue Geschäftsjahr 2010/11 ein rund 17-prozentiges Umsatzplus und mehr als sieben Prozent EBIT-Marge, wurde bekannt.

Die zehn größten Kursgewinner von Montag:

1. BRAIN FORCE HOLDING AG +10,00 Prozent
2. BWT AG +4,69 Prozent
3. IMMOFINANZ AG +3,77 Prozent
4. VOESTALPINE AG +3,58 Prozent
5. CENTURY CASINOS INC +3,47 Prozent
6. PALFINGER AG +3,28 Prozent
7. SW UMWELTTECHNIK AG +3,27 Prozent
8. IMMOEAST AG +2,92 Prozent
9. ZUMTOBEL AG +2,84 Prozent
10. ERSTE GROUP BANK AG +2,52 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von heute:

1. C-QUADRAT INVESTMENT AG -9,09 Prozent
2. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD -3,18 Prozent
3. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG -1,54 Prozent
4. MAYR-MELNHOF KARTON AG -1,44 Prozent
5. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -1,27 Prozent
6. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG -1,18 Prozent
7. TEAK HOLZ INT. AG -1,13 Prozent
8. STRABAG SE -1,08 Prozent
9. TELEKOM AUSTRIA AG -1,05 Prozent
10. OESTERR. POST AG -1,00 Prozent