handel4.2

Wien zu Mittag: ATX gut behauptet mit +0,11 %

Artikel teilen

Der ATX konnte seine Zugewinne aus dem Frühhandel nicht in vollem Umfang bis Mittag verteidigen. Das europäische Umfeld tendierte hingegen auf höherem Niveau seitwärts. Das bisherige Geschäft verlief erwartungsgemäß ruhig und erfolgte bei nur geringen Umsätzen. Die Meldungslage blieb äußerst dünn.

Unter den Bankwerten konnten sich Raiffeisen International um 0,67 % auf 39,00 Euro steigern. Erste Group gaben hingegen geringfügig um 0,04 % auf 25,96 Euro nach.

In einem festen europäischen Rohstoff-Sektor legten voestalpine 0,43 % auf 25,61 Euro zu. Unter den übrigen Indexschwergewichten lagen OMV unverändert bei 29,97 Euro und Telekom Austria ebenfalls unverändert bei 9,72 Euro.

Strabag zogen um 3,69 % auf 20,21 Euro nach oben und die Titel der Post stiegen um 2,16 % auf 18,90 Euro. Zu den größeren Verlierern zählten hingegen Vienna Insurance Group mit einem Abschlag um 2,61 % auf 35,41 Euro.

Wolford notierten unverändert bei 11,15 Euro. Die RCB hat ihr Kursziel von 9,8 auf 10,5 Euro nach oben revidiert und die Einstufung "reduce" beibehalten.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.30 Uhr bei 2.482,60 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.30 Uhr bei 2.462,23 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,23 % höher bei 1.156,92 Punkten. Im prime market zeigten sich 27 Titel mit höheren Kursen, 14 mit tieferen und fünf unverändert. In 2 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.638.710 (Vortag: 4.207.328) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 37,94 (57,50) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 110.489 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 6,65 Mio. Euro entspricht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo