Wiener Aktienmarkt vorbörslich knapp behauptet erwartet

Mit knapp behaupteter Tendenz erwarten heimische Aktienhändler am Dienstag die Eröffnung an der Wiener Börse.

Außerbörslich dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund 2 Punkte unter dem Schluss-Stand vom Montag (2.586,67) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.570 und 2.615 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken geht von einem ATX-Schluss bei 2.600 Punkten aus.

Für den heutigen Handelstag erwarten Marktteilnehmer eine wenig veränderte Eröffnung an der Wiener Börse. Für neue Handelsimpulse sollten die am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten sorgen. Neben aktuellen Daten zum Verbrauchervertrauen werden auch Zahlen vom angeschlagenen US-Immobilienmarkt (Case-Shiller Hauspreisindex) erwartet.

Für Bewegung bei den Aktien der Immofinanz sollte eine aktuelle Zahlenvorlage sorgen. Der Immobilienentwickler hat heute Ergebnisse zum vergangenen Auftaktquartal 2009/10 veröffentlicht. Des Weiteren wurde bekannt, dass die Analysten von Morgan Stanley ihr Anlagevotum für die Post-Aktien auf "underweight" gesenkt haben. Daneben haben die Experten von Merrill Lynch die Aktien von Raiffeisen International auf ihre Empfehlungsliste "Europe 1" gesetzt.

Am Montag hatte der heimische Leitindex 1,97 Prozent fester bei 2.586,67 Punkten geschlossen. Angetrieben von einer freundlichen Eröffnung an den US-Börsen konnten die europäischen Leitindizes am Nachmittag deutlich zulegen. Hauptverantwortlich für die Gewinne beim ATX waren kräftige Aufschläge bei den Schwergewichten aus dem ATX Five.