ATX Wiener Börse

ATX

Wiener Börse am Vormittag leicht im Minus

Negatives Umfeld nach verhaltenen Übersee-Vorgaben.

Die Wiener Börse hat sich am Montagvormittag mit leichterer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.792,70 Punkten nach 2.798,79 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Minus von 6,09 Punkten bzw. 0,22 Prozent.

Nach verhaltenen Übersee-Vorgaben starteten auch die anderen europäischen Indizes mit Kursverlusten in die neue Handelswoche. Marktbeobachter verwiesen auf weitere Gewinnmitnahmen sowie den anziehenden Euro-Kurs.

In den USA mehren sich die Zeichen für eine Leitzinserhöhung noch im März. Notenbankchefin Janet Yellen betonte am Freitag in Chicago, eine Anhebung Mitte März sei unter gewissen Bedingungen "wahrscheinlich angemessen". Von den heute anstehenden Konjunkturdaten erwarten sich Marktbeobachter keine nennenswerten Impulse. Am Donnerstag steht dann der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) im Fokus und am Freitag der US-Jobbericht für Februar.

Unter den heimischen Einzelwerten rückten zu Wochenbeginn die Aktien der OMV (minus 0,36 Prozent auf 36,34 Euro) in den Fokus. Der Öl- und Gaskonzern hat einen weiteren Milliardendeal abgeschlossen. Nachdem das teilstaatliche Unternehmen am Freitag bekannt gegeben hatte, sich vom verlustträchtigen Tankstellengeschäft Petrol Ofisi in der Türkei zu trennen, meldete es am Sonntag einen Megazukauf in Sibirien.

Für umgerechnet 1,75 Mrd. Euro beteiligt sich die OMV an einem Gasfeld in Westsibirien. Konkret kauft die OMV der deutschen Uniper 24,99 Prozent an der Produktion des Yuzhno-Russkoye-Feld ab, teilten beiden Unternehmen am Sonntagabend in Pflichtmitteilungen mit.

Bereits am Freitagabend war bekannt geworden, dass die OMV ihre türkische Tankstellentochter OMV Petrol Ofisi an die Schweizer Vitol-Gruppe verkauft. Der Gesamtwert der Transaktion betrage 1,368 Mrd. Euro.

Unter den weiteren Einzelwerten zogen Flughafen Wien um 1,94 Prozent auf 26,82 Euro an und UBM konnten sich um 1,32 Prozent auf 33,00 Euro steigern. Hingegen büßten Warimpex 5,41 Prozent auf 0,95 Euro ein. Porr gaben um 1,67 Prozent auf 37,90 Euro nach.

Der ATX Prime notierte bei 1.419,72 Zählern und damit um 0,22 Prozent oder 3,12 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich zwölf Titel mit höheren Kursen, 24 mit tieferen und vier unverändert. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 532.990 (Vortag: 838.127) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 17,68 (22,62) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.