Schnee

Noch wenige Nachrichten

Wiener Börse startet freundlich

Höheres Umfeld nach positiven Wall Street-Vorgaben.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.776,84 Punkten nach 2.772,95 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein kleines Plus von 3,89 Punkten bzw. 0,14 Prozent.

Nach positiven Wall Street-Vorgaben vom Vorabend startete auch das europäische Börsenumfeld höher in den Handelstag. Die Gewinne wurden jedoch europaweit rasch wieder eingegrenzt. Die Meldungslage zum heimischen Markt gestaltete sich sowohl von Unternehmens- als auch von Analystenseite bis dato noch sehr dünn.

An die Spitze der Kursliste kletterte Wienerberger. Die Aktie des Ziegelherstellers verbuchte ein Plus von 2,06 Prozent auf 13,88 Euro. Gesucht präsentierten sich auch Vienna Insurance mit plus 1,59 Prozent auf 39,92 Euro.

RHI-, AMAG- und Post-Papiere verbesserten sich jeweils zwischen 1,10 und 1,30 Prozent. Unter den Schwergewichten verbuchte Andritz ein Plus von 0,71 Prozent auf 70,80 Euro. Moderate Aufschläge wiesen die Bankenwerte auf. Erste Group steigerten sich um 0,18 Prozent auf 33,51 Euro und Raiffeisen verbesserten sich um 0,15 Prozent auf 36,94 Euro.


Tiefer tendierten Intercell. Die Aktie des Impfstoffentwicklers ging um 1,33 Prozent auf 5,86 Euro zurück. Die OMV-Aktie verlor um 0,73 Prozent auf 29,32 Euro. voestalpine schwächten sich um 0,52 Prozent auf 32,81 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.355,06 Zählern und damit um 0,14 Prozent oder 1,94 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 19 Titel mit höheren Kursen, 15 mit tieferen und einer unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 518.093 (Vortag: 560.836) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 19,116 (21,29) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.