Wiener Börse startet heute freundlich

Dünne Meldungslage

Wiener Börse startet heute freundlich

Europäisches Umfeld hat sich noch nicht für klare Richtung entschieden.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.407,92 Punkten nach 2.402,02 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 5,9 Punkten bzw. 0,25 %.

Marktteilnehmer berichteten von einem recht ruhigen Frühhandel mit nur dünnen Umsätzen. Die Meldungslage in Wien war bis dato von Analystenkommentaren dominiert. Das europäische Umfeld zeigte sich noch ohne klare Richtung.

Die heimischen Bankwerte tendierten in einem negativen europäischen Branchenumfeld freundlich. Erste Group legten 0,54 % auf 28,80 Euro zu und Raiffeisen International gewannen 0,47 % auf 32,40 Euro. Goldman Sachs hat das Raiffeisen-Kursziel leicht von 41 auf 40 Euro gesenkt.

Strabag notierten unverändert bei 16,54 Euro. Die Analysten von HSBC haben ihr Kursziel für die Titel des Baukonzerns von 21,00 auf 19,00 Euro gekürzt, berichtete ein Händler. Wienerberger schwächten sich um 0,68 % auf 10,15 Euro ab. Die Titel des Verbund zeigten sich um 1,28 % tiefer bei 27,69 Euro. Merrill Lynch bewertet die Titel mit "underperform" und nennt als Kursziel 24 Euro.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich bis dato Warimpex mit einem Kursplus von 2,93 % auf 2,11 Euro. Vienna Insurance Group konnten sich nach den gestrigen Abschlägen um 1,25 % auf 37,62 Euro erholen.

Der ATX Prime notierte bei 1.153,08 Zählern und damit um 0,16 % oder 1,79 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 21 Titel mit höheren Kursen, zwölf mit tieferen und drei unverändert. In acht Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 671.117 (Vortag: 1.338.605) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 15,598 (21,31) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.