Wiener Börse startet im Plus

Wochen-Finish

Wiener Börse startet im Plus

Der ATX legt im Frühhandel 0,32 Prozent zu.

Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Freitag mit Kursgewinnen begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.194,20 Zählern um 7,07 Punkte oder 0,32 Prozent über dem Donnerstag-Schluss (2.187,13). Bisher wurden 437.709 (Vortag: 946.973) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Auch an den europäischen Leitbörsen ging es zum Wochenschluss etwas bergauf. Gute Vorgaben von den US-Börsen sorgten für Auftrieb. An der Wall Street hatten wieder steigende Ölpreise sowie positiv aufgenommene Quartalszahlen die Stimmung am Donnerstag aufgehellt. Die Unsicherheiten rund um die politische Lage in Griechenland rücken hingegen etwas in den Hintergrund, hieß es von Händlern.

Warten auf US-Daten
Konjunkturseitig stehen heute zahlreiche Daten aus der Eurozone und aus den USA auf der Agenda. Die größte Aufmerksamkeit werden die am Nachmittag anstehenden Daten zum US-Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal erhalten.

In Wien blieben neue Unternehmensnachrichten bisher Mangelware. Raiffeisen-Aktien zogen weitere 2,24 Prozent auf 10,28 Euro an und notierten damit an der Spitze des ATX. Am Vortag sprangen die Papiere um 11,60 Prozent auf 10,05 Euro nach oben, nachdem Finanzvorstand Martin Grüll angekündigt hatte, dass sich die RBI von mehr als 25 Prozent der Anteile an ihrer polnischen Tochter Polbank trennen könnte. Bisher war mit den polnischen Aufsichtsbehörden vereinbart, dass bis Mitte 2016 rund 15 Prozent der polnischen Bank an die Börse von Warschau gebracht werden. Das war Teil der Vereinbarungen bei der Übernahme.