Tatort "Satisfaktion"Prof. Karl-Friedrich Boern (Jan Josef Liefers), Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl)

Wochenausklang ruhig

Wiener Börse zu Mittag leichter

Nach wie vor tut sich wenig, man wartet auf die US-Arbeitsmarktdaten.

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, zu Mittag bei unterdurchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.456,56 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 8,86 Punkten bzw. 0,36 %. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,43 %, FTSE/London +0,45 % und CAC-40/Paris +0,56 %.

Aktienhändler berichteten von einem sehr ruhigen Geschäft. Umsätze und auch die meisten Kursbewegungen hielten sich in engen Grenzen. Unternehmensnachrichten aus Österreich lagen nicht vor, entsprechend orientierte sich der Markt vor allem am internationalen Börsenumfeld.

"Momentan ist Wien ausschließlich international getrieben", sagte ein Händler. Damit dürften auch in Wien die mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktdaten um 14.30 Uhr die weitere Richtung vorgeben. Von den Zahlen erwarten Börsianer weltweit wichtige Hinweise auf die weitere Konjunkturentwicklung.

Etwas unter Druck kamen Händlern zufolge Verbund und Erste Group. Verbund büßten bis zu Mittag 2,61 % auf 27,00 Euro ein. Erste Group fielen um 1,02 % auf 29,49 Euro. Die Abgaben erfolgten aber einem Händler zufolge "ohne News und ohne besonderen Order-Flow".

Schwach notierten unter den Schwergewichten auch voestalpine und fielen um 1,10 % auf 24,67 Euro. A-Tec fielen um 1,51 % auf 5,92 Euro.

Größter Gewinner im prime market waren zu Mittag UNIQA mit einem Plus von 2,63 % auf 14,27 Euro. Bei höherem Volumen gesucht waren einige Immobilienaktien. So stiegen CA Immo Anlagen um 1,79 % auf 9,65 Euro. Immofinanz legten 1,14 % auf 2,75 Euro zu.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.472,31 Punkten, das Tagestief lag knapp vor elf Uhr bei 2.452,52 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,14 % tiefer bei 1.181,20 Punkten. Im prime market zeigten sich 26 Titel mit höheren Kursen, zwölf mit tieferen und zwei unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.683.668 (Vortag: 2.672.947) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 47,58 (63,80) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Immofinanz mit 1.650.556 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 9,01 Mio. Euro entspricht.