Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit nachgebenden Kursen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Freitag, am Nachmittag mit nachgebenden Notierungen gezeigt. Die Lage am US-Immobilienmarkt hat sich im Juni überraschend stark verbessert. Die Zahl der Wohnbaubeginne stieg aufs Jahr hochgerechnet um 3,6 Prozent auf 582.000.

Um 16:30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 121,05 um 43 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (121,48). Heute früh notierte der Rentenfuture mit 121,66. Das Tageshoch lag bisher bei 121,80, das Tagestief bei 120,92, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 88 Basispunkte. Der Handel verläuft bei durchschnittlichem Volumen, in Frankfurt wurden bisher etwa 482.653 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 4,66 (früh: 4,56/zuletzt: 4,57) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,84 (3,76/3,77) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,15 (2,09/2,09) Prozent.