Wiener_Boerse_APA

Zu Mittag - ATX leichter bei 2.260,74 Punkten

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, zu Mittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.260,74 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 6,62 Punkten bzw. 0,29 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,48 Prozent, FTSE/London -1,10 Prozent und CAC-40/Paris -1,37 Prozent.

Der ATX konnte seine Abschläge aus dem Frühhandel bis Mittag zum Teil wettmachen. Auch die übrigen europäischen Indizes lösten sich von ihren Verlaufstiefs. Marktteilnehmer berichteten von einem "überraschend ruhigen Geschäft mit nur geringen Abschlägen nach den sehr schwachen Übersee-Vorgaben". Die Angst vor einer Ausweitung der europäischen Schuldenkrise belastet die Märkte jedoch weiterhin, hieß es von einem Händler.

Bankwerte zählten europaweit erneut zu den größeren Verlierern. Die heimischen Titel hatten am Freitag deutlich Federn lassen müssen und gaben heute weiter nach. So lagen Erste Group 1,77 % im Minus bei 25,54 Euro und Raiffeisen International notierten 0,67 % schwächer bei 30,94 Euro.

In einem sehr schwachen europäischen Rohstoff-Sektor konnten voestalpine deutlich zulegen. Die Aktien des Stahlkonzerns zogen um 2,69 % auf 22,49 Euro an. Die Analysten von HSBC haben ihre Einstufung von "neutral" auf "overweight" und das Kursziel von 33,00 auf 36,00 Euro erhöht.

Unter den weiteren Indexschwergewichten gewannen OMV trotz weiter rückläufiger Rohölnotierungen 0,51 % auf 25,44 Euro. Telekom Austria mussten einen Abschlag von 1,07 % auf 9,22 Euro verbuchen.

Strabag verloren 2,26 % auf 18,61 Euro. Goldman Sachs hat das Kursziel von 28,4 auf 27,6 Euro gekürzt und behält die "neutral"-Einstufung bei.

Für Wienerberger wurde von Goldman Sachs ebenfalls das Anlagevotum "neutral" bestätigt, das Kursziel jedoch von 17,4 auf 16,5 Euro nach unten revidiert. Die Aktien des Baustoffkonzerns zeigten sich 0,18 % leichter bei 11,24 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.269,46 Punkten, das Tagestief lag bereits kurz nach der Eröffnung bei 2.249,33 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,41 % tiefer bei 1.081,74 Punkten. Im prime market zeigten sich 14 Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und einer unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.865.094 (Vortag: 5.333.592) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 130,36 (149,02) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 960.111 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 49,22 Mio. Euro entspricht.