Ford erwartet im zweiten Quartal Verlust im internationalen Geschäft

Der zweitgrößte US-Autobauer Ford rechnet im zweiten Quartal erneut mit einem Verlust im Geschäft außerhalb Nordamerikas. Womöglich könne dieser dreimal höher ausfallen als im Vorquartal, als ein Minus von 190 Millionen Dollar (153 Mio. Euro) ausgewiesen worden sei, hieß es in einer Mitteilung Fords an die Aufsichtsbehörden.

Grund sei der harte Wettbewerb in Europa sowie in Südamerika. Insgesamt geht das Unternehmen aber davon aus, dass es das zweite Quartal unter anderem dank starker Geschäfte auf seinem Heimatmarkt profitabel abschließt.