Geiselnahme von Goodyear-Führungskräften beendet

Artikel teilen

Eine Geiselnahme von zwei Führungskräften des US-Reifenherstellers Goodyear in einer französischen Fabrik ist gewaltfrei zu Ende gegangen. Die von Mitarbeitern seit Montagvormittag festgehaltenen Manager wurden am Dienstag nach rund 29 Stunden wieder freigelassen.

Arbeitnehmervertreter kündigten dafür aber eine Besetzung des Werkgeländes im nordfranzösischen Amiens an. Es werde erst geräumt, wenn Goodyear höhere Abfertigungen zahle, hieß es. Hintergrund des Protestes sind die Pläne von Goodyear, den Standort Amiens-Nord zu schließen. Rund 1.200 Mitarbeiter verlieren ihren Job.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo