Christine Lagarde (IWF)

Milliarden-Kredit

Ägypten rechnet mit IWF-Kredit

Es geht um 4,8 Milliarden US-Dollar.

Ägyptens Regierung rechnet mit einer baldigen Einigung über einen Milliardenkredit des Internationalen Währungsfonds (IWF) für das krisengebeutelte Land. Ministerpräsident Hischam Kandil sagte der unabhängigen ägyptischen Zeitung "Al-Shorouk", dass zunächst eine Absichtserklärung auf Expertenebene unterzeichnet werden solle. Diese werde dann dem IWF-Vorstand vorgelegt. "So Gott will, werden wir dann eine Einigung erreichen."

Kredit in der Höhe von 4,8 Mrd. US-Dollar
Mit internationalen Finanzhilfen will die ägyptische Regierung die aktuelle Wirtschaftskrise bewältigen. Seit Mittwoch wird wieder mit einer IWF-Delegation in Kairo verhandelt: Es geht um einen Kredit in Höhe von 4,8 Mrd. US-Dollar (3,74 Mrd. Euro) mit einer Laufzeit von 22 Monaten.

Voraussetzungen sind, dass Ägypten seine Subventionen deutlich zurückschraubt. Die islamistische Führung des Landes schreckt aus Furcht vor Unruhen aber vor radikalen Schritten zurück.

 Aus dem Umfeld der IWF-Delegation verlautete, dass die Experten etwa drei Wochen in Ägypten bleiben werden. In der Zeit solle die Regierung bestimmte Vorgaben erfüllen.