Airline-Versicherern drohen hohe Verluste

Die Flugzeugabstürze über dem Atlantik und dem Indischen Ozean könnten den Versicherungen der Fluggesellschaften im Juni die Bilanz vermiesen. Die Anbieter rechnen mit dem höchsten Verlust seit den Terroranschlägen im September 2001, wie der weltgrößte Versicherungsmakler Aon unter Berufung auf eine Umfrage mitteilte.

Um die Verluste auszugleichen, müssen nach Angaben von Aon möglicherweise die Versicherungsgebühren für den Rest des Jahres angehoben werden. Das wäre ein weiterer Rückschlag für die angeschlagene Flugzeugindustrie. Lasse man 2001 außen vor, könne 2009 das teuerste Jahr seit der Existenz des Flugzeugversicherungsmarktes werden, erklärte der Versicherungsmakler weiter.