Börse Tokio geht fester ins Wochenende

Wirtschaft

Börse Tokio geht fester ins Wochenende

Japans Transportwerte nach Ölpreisverfall gesucht - Daten fallen gemischt aus

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag mit fester Tendenz geschlossen. Profitiert haben die Börsen von den am Vortag stark gefallenen Ölpreisen, nachdem die OPEC auf ihrer Sitzung beschlossen hatte, die Fördermenge nicht zu kürzen, kommentierten Marktteilnehmer.

Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 211,35 Punkten oder 1,23 Prozent bei 17.459,85 Zählern. Der Topix Index stieg um klare 18,44 Punkte oder 1,32 Prozent auf 1.410,34 Einheiten. 1.379 Kursgewinnern standen 103 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 337 Titel.

Für Japans Wirtschaft sind die fallenden Ölpreise positiv, da das rohstoffarme Inselreich wegen der weiterhin abgeschalteten Atomkraftwerke massiv Öl wie auch Gas einführen muss. Gesucht waren vor diesem Hintergrund vor allem Transportwerte: So zogen Japan Airlines klare 5,28 Prozent an und die Aktien des Schifffahrtsunternehmens Kawasaki Kisen Kaisha gewannen 6,87 Prozent. An der Spitze des Nikkei-225 standen ANA Holdings mit plus 7,39 Prozent.

Dagegen waren Ölwerte unter den größten Kursverlierern zu finden. Inpex sackten um 6,92 Prozent ab, JX Holdings büßten 3,24 Prozent ein und die Titel des Ölraffinerieunternehmens Idemitsu Kosan verloren 1,89 Prozent.

Die heute veröffentlichten Konjunkturdaten fielen zum Wochenausklang gemischt aus: So ist zwar die Industrieproduktion im Oktober um 0,2 Prozent gestiegen und die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 3,5 Prozent gesunken. Allerdings ist die Inflation immer noch zu gering für den Geschmack der Notenbank und die Ausgaben der privaten Haushalte fielen erneut deutlich. Klammert man die Effekte der jüngsten Steuererhöhung aus, stiegen die Verbraucherpreise nur um 0,9 Prozent. Das Ziel der Zentralbank liegt bei zwei Prozent.