Inflation im August leicht gestiegen

Von 2,1% auf 2,2%

Inflation im August leicht gestiegen

Artikel teilen

Weil Sprit 8 % teurer - Hauptpreistreiber Wohnen/Wasser/Energie.

Nach einem leichten Rückgang im Juli hat sich die Teuerung in Österreich im August wieder beschleunigt: Die Inflationsrate erhöhte sich im Jahresabstand von 2,1 auf 2,2 Prozent, gab die Statistik Austria am Freitag bekannt. Die für den Eurozonen-Vergleich errechnete Harmonisierte Rate (HVPI) kletterte sogar von 2,1 auf 2,3 Prozent. Stärker verteuert haben sich im August auch die typischen Ausgaben der Pensionistenhaushalte (PIPH), die diesmal um 2,4 Prozent mehr kosteten, nach 2,3 Prozent im Juli.

Ausschlaggebend für den VPI-Anstieg um 2,2 Prozent im Jahresabstand waren deutliche Preisschübe bei Treibstoffen im Ausmaß von 8,1 Prozent. Als Ausgabengruppe die stärkste Aufwärtsdynamik wies laut Statistik Austria erneut der Bereich "Wohnung, Wasser und Energie" mit 3,2 Prozent auf, der damit als Hauptpreistreiber den VPI isoliert betrachtet um 0,59 Prozentpunkte nach oben zog. Doch verteuerten sich auch Nahrungsmittel mit plus 3,7 Prozent merklich.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo