Jeder Arbeitslose kostet 26.000 Euro im Jahr

Teure Jobsuche

Jeder Arbeitslose kostet 26.000 Euro im Jahr

Die Betroffenen selber verlieren monatlich im Schnitt 627 Euro.

Jeder Arbeitslose kostet den Staat durchschnittlich 26.000 Euro pro Jahr. Davon entfallen 17.000 Euro an Kosten des AMS und 9.000 Euro auf entgangene Sozialversicherungsbeiträge, rechnete der Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich, Johann Kalliauer, am Freitag in einer Aussendung vor.

Außerdem seien Arbeitslose häufiger krank als Beschäftigte, was weitere Kosten für das System bedeute. Die Betroffenen selber verlieren monatlich 627 Euro.

Nach Kalliauers Rechnung würde ein Konjunktur- und Arbeitsmarktpaket, das 50.000 Arbeitslose in Beschäftigung bringt, das Budget um 1,3 Milliarden Euro jährlich entlasten - niedrigere Gesundheitskosten noch nicht einmal mitgerechnet.