Kaffee ist gesünder als sein Ruf

Preis auf Höchststand

Kaffee wird auch für Konsumenten teurer

Kaffee ist momentan so teuer wie zuletzt vor 13 Jahren.

Am Montag ging der Höhenflug der hochwertigen Kaffeesorte Arabica weiter und erreichte mit 1,8865 Dollar für ein US-Pfund (0,454 kg) den höchsten Stand seit 13 Jahren. Allein seit April stieg der Preis um mehr als 30 %. Laut Börsenexperten sorgten Spekulanten für den neuerlichen Anstieg der Kaffeepreise.

Reuters-Analyst Wang Tao prophezeit sogar einen Anstieg auf 1,918 Dollar je Pfund.

Röstkaffee wird teurer
Berndt Querfeld, Obmann der Fachgruppe Kaffeehäuser der Wr. Wirtschaftskammer, berichtete im Gespräch mit ÖSTERREICH, dass der Lieferant für seine Kaffeehäuser (u. a. Landtmann in Wien) bereits eine Erhöhung für den Herbst avisiert habe. Offen seien aber noch der exakte Zeitpunkt und die Höhe. Querfeld glaubt aber, dass Kaffee in der Gastronomie höchstens minimal teurer wird: „Der gemahlene Kaffee selbst macht in der Gesamtkalkulation nicht so viel aus.“

Harald F. Mayer, Präsident des Kaffee- und Tee-Verbandes und Tchibo-Eduscho-Chef bestätigt, dass die Kaffeeröster „täglich neue Kalkulationen anstellen“. Wann und wie es zu Preisveränderungen komme, sei aber firmenindividuell.