Lufthansa legt Europa lahm

1.700 Flüge gestrichen

Lufthansa legt Europa lahm

Fluggäste in, von und nach  Deutschland müssen heute mit Chaos rechnen: Die Lufthansa hat wegen eines Streiks fast alle Flüge gestrichen.

Wer heute ab und nach Berlin, Frankfurt, München oder Düsseldorf fliegen will, muss sich auf einen längeren Reiseverlauf einstellen oder sollte noch rasch (und kostenlos) umbuchen. Denn von den mehr als 1.650 geplanten Kurzstreckenflügen werden im Sonderflugplan für den heutigen Tag nur noch 20 Flüge stattfinden. Auch die Langstreckenflüge sind von der Arbeitsniederlegung, die zumindest in Berlin mit 14.30 Uhr beendet sein soll, betroffen: Hier werden nur 12 von 70 Maschinen abheben.

Ausweichmöglichkeiten
Die Deutsche Bahn hat für heute wegen des Streiks zusätzliche Züge und mehr Personal eingesetzt. Flugtickets können an den Bahnhöfen in Reisegutscheine für die Bahn umgewandelt werden, um den Passagieren Kosten zu ersparen.
AUA teilweise betroffen.  Vom Warnstreik der deutschen Gewerkschaft Verdi nicht betroffen sind Flüge der AUA, die plangemäß starten sollen. Allerdings legte eine AUA-Sprecherin am Sonntag Passagieren nahe, den Flugstatus im Internet zu überprüfen und Anschlussflüge mit Lufthansa „am besten umzubuchen“.
Streik. Der Warnstreik ist eine Maßnahme der Gewerkschaft im Tarifstreit mit der Lufthansa, für die durch den Streik Kosten in Millionenhöhe entstehen dürften. Einlenkende Angebote der Fluglinie hat Verdi als nicht akzeptabel abgelehnt.