Superfund verwaltet rund 1,5 Mrd. Euro

Superfund erklärt mit Erlebniswelt "Finanzmärkte"

Am Höhepunkt der Krise der Realwirtschaft startet der Hedgefonds "Superfund" eine mobile Gelderlebniswelt. Die "Superfund Investment World" soll auf 210 Quadratmetern auf spielerische Weise Einblicke in die komplexe Welt der Finanzmärkte geben.

So wird der Interessierte mit einem sogenannten "Korrelationssimulator" die Abhängigkeiten zwischen einzelnen Finanz- und Rohstoffmärkten nachvollziehen können. Auch ein echter 12,5 kg schwerer Barren, wie er an der Londoner Goldbörse gehandelt wird, kann bewundert und "begriffen" werden.

Die Finanz-Erlebniswelt hat ein Gesamtgewicht von 42 t und muss mit 4 Trucks durch Österreich und Deutschland transportiert werden. Gestartet wird die Tour morgen, Samstag, neben dem Burgtheater in Wien. Stationen sind u.a. Klagenfurt, München und Innsbruck sowie in Deutschland Karlsruhe, Nürnberg, Kiel, Köln und Berlin. Im Rahmen der offiziellen Eröffnung am Samstag wird der zweifache Ski-Weltcupsieger Bode Miller Autogramme geben.

Der vom Österreicher Christian Baha gegründete Superfund ist auf Futures spezialisiert und verwaltet heute rund 1,5 Mrd. Euro an Kundenvermögen. Er musste im vergangenen Jahr freilich einen Verlust von 8 Mio. Euro hinnehmen.