Urlaub bis zu 35% billiger

Euro-Krise

Urlaub bis zu 35% billiger

Euro-Krise drückt Preise - Griechenland ist jetzt top.

In zwei Wochen ist es endlich wieder so weit: Wien, Niederösterreich und das Burgenland starten in die lang ersehnten Sommerferien. Eine Woche später folgen die übrigen Bundesländer, und klar ist: In diesem Jahr gibt es gleich doppelten Grund zur Freude.

Beim Italien-Urlaub kann man heuer bis zu 15 Prozent sparen
Denn Reise-Experten sind überzeugt: Der Sommer­urlaub ist heuer so günstig wie selten zuvor. „Im Vergleich zum Vorjahr sind Reisen nach Griechenland aufgrund der Krise heuer um bis zu 35 Prozent günstiger“, erklärt Peter Grossmann, Geschäftsführer des Reiseportals joe24.at. In Italien wird ein Preisrückgang von bis zu minus 15 Prozent erwartet, ebenso wie im krisengebeutelten Spanien.

Hintergrund: Viele Urlauber fürchten in den finanziell angeschlagenen Ländern Unruhen oder sogar Hotelpleiten. „Im Vorjahresvergleich gibt es heuer in Griechenland einen Buchungsrückgang von 20 Prozent“, erklärt Walter Krahl, Vertriebsleiter der Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH im Gespräch mit ÖSTERREICH. In Zahlen heißt das: 100.000 Österreicher fliegen in diesem Jahr nicht nach Korfu, Kreta oder Rhodos! Die Strände sind dementsprechend leer.

Eine Woche Teneriffa gibt es jetzt schon um 225 Euro
Für alle anderen heißt es nun zuschlagen. Auch heuer wollen wieder vier Millionen Österreicher im Sommer verreisen. Bei den derzeitigen Schnäppchenpreisen kein Problem. Eine Woche im Dreisternehotel „Elisabeth“ auf Korfu gibt es derzeit schon um 297 Euro, für eine Woche auf Teneriffa im Hotel „Carabela“ zahlt man nur 225 Euro, im Hotel „Victor“ in Rom 293 Euro (alle Preise: joe24.at).

Einem Traumsommer dürfte heuer also gar nichts mehr im Wege stehen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×