Geox steigerte Umsatz im ersten Quartal

Das an der Mailänder Börse notierte Schuhunternehmen Geox hat im ersten Quartal 2011 eine Steigerung des Gesamtumsatzes von vier Prozent auf 345,4 Mio. Euro verzeichnet. Der operative Gewinn (EBITDA) sank von 93,6 Mio. auf 79,2 Mio. Euro. Das Nettoergebnis fiel von 53,6 auf 43,4 Mio. Euro. Hauptmarkt des Konzerns ist mit einem Umsatzanteil von 39,8 Prozent weiterhin Italien.

"Die Quartalsergebnisse entsprechen den Erwartungen. Wir sind vor allem über die Ordereingänge unserer Facheinzelhandels- und Franchisepartner für die kommende Herbst/Winter-Saison 2011 zufrieden, die auf eine solide Wachstumssteigerung von acht Prozent hinweisen", sagte Firmenchef Mario Moretti Polegato. Geox registriere insbesondere eine Beschleunigung auf den neuen Märkten, in Russland und weiteren Ländern Osteuropas. Zufrieden sei das Unternehmen jedoch auch mit dem Ordervolumen der konsolidierten Märkte wie Italien und einigen europäischen Ländern.