Griechenland und Banken arbeiten an Schuldenschnitt-Kompromiss

In Athen wird intensiv nach Wegen zur Rettung Griechenlands vor der Pleite gesucht. Bankiers und Finanzexperten treffen sich mit der Regierung auf der Suche nach einem Schuldenschnitt. Noch steigt kein "Weißer Rauch" auf. Griechenland und seine privaten Geldgeber ringen weiter um einen Kompromiss für das pleitebedrohte Land.

Der Chef des Internationalen Bankenverbandes (IIF), Charles Dallara, traf am Donnerstagabend mit Regierungschef Lucas Papademos und Finanzminister Evangelos Venizelos zusammen. Dabei habe es "einige Fortschritte" gegeben, sagte ein Sprecher Bankenverbandes am späten Abend. Die Gespräche sollen den Angaben zufolge heute, Freitag, fortgesetzt werden. Athen sei optimistisch, dass die Verhandlungen über den Schuldenschnitt bis zum Wochenende oder spätestens Anfang kommender Woche abgeschlossen werden können, hieß es aus dem Finanzministerium in Athen.