Großhandelspreise im Mai 2011 um 8,1 Prozent über Vorjahr

Die österreichischen Großhandelspreise sind im Mai 2011 gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,1 Prozent gestiegen, geht aus dem von der Statistik Austria veröffentlichten Großhandelspreisindex hervor. Im Vergleich zum April 2011 gingen die Großhandelspreise um 0,9 Prozent zurück. Dafür seien vor allem die gesunkenen Mineralölpreise verantwortlich.

Im April 2011 waren die Preise im Jahresabstand noch um 9,5 Prozent gestiegen. Der Großhandelspreisindex (GHPI 2010) betrug 108,6 (vorläufige Zahl). Preissteigerungen im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es im Mai 2011 vor allem bei "Getreide, Saatgut und Futtermittel" (+78,1 Prozent), "Düngemittel und agrochemische Erzeugnisse" (+25,4 Prozent), "Kaffee, Tee, Kakao und Gewürze" (+17,6 Prozent), "Motorenbenzin (inkl. Diesel)" (+17,1 Prozent), "Sonstige Mineralölerzeugnisse" (+16,7 Prozent) sowie "Uhren und Schmuck" (+15,6 Prozent). Verbilligt haben sich insbesondere "Geräte der Informations- und Kommunikationstechnik" (minus 11,3 Prozent).